Im Osten der USA – New Hampshire

Wir haben Montreal mit dem Bus verlassen und sind in fast 8 Stunden bis nach Boston gefahren. Am Grenzübergang wurden wir mit US-amerikanischer Strenge empfangen. Nach einer Stunde war auch der letzte aus dem Bus auf jeglichen Terrorverdacht untersucht.

In Boston wurden wir abgeholt und sind noch rund eine Stunde zu unserem Ziel der nächsten Tage gefahren: New Hampshire oder genauer gesagt die kleine Küstenstadt Hampton.

Nach einer runde Schlaf ging es die Küstenstraße nach Norden entlang, neben schönen Stränden reihen sich hier auch schöne Anwesen direkt an der Küste aneinander.

North Hampton

Wir fahren weiter nach Norden und besuchen den kleinen Küstenort Portsmouth. Da diese Region die erste war, die von den Engländern besiedelt wurde, sind hier auch Gebäude zu finden, die nicht erst in den letzten Jahrzehnten gebaut worden sind.

portsmouth church

Der kleine Ort hat eine nette kleinen Ortskern. Wir schlendern zum Hafen, wo die Fischkutter liegen.

fishboat

Dort genießen wir in einem der Restaurants die hiesigen  Fisch- und Meeresfruchtspezialitäten.

 

Advertisements

2 Antworten zu “Im Osten der USA – New Hampshire

  1. *Hüstel*, Porthmouth heisst die Stadt, allerdings habe ich mir die lokale Betonung des Namens angewöhnt, daher habt ihr den hier falsch ;). Und die drei schönen roten Fischkutter sind tatsächlich Schlepper. Etwa einmal die Woche kommt auch mal ein Schiff was gross genug ist, dass es ein oder 2 von denen braucht. Alle drei habe ich aber noch nie ausgelaufen gesehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s