Die Natur

Hier werden alle mir fremden Tiere und Pflanzen dokumentiert, die mir auffallen.

Thousand Islands, Kanada, 16.7.14

big bird

Ziemlich großer Vogel

Dead Man Valley, Kanada, 15.6.14.

dead man valley snake

Gute versteckte Schlange

Vancouver Island, Kanada, 5.6.14:

orka

Orka

Columbia River Gorge,USA, 27.5.14:

garter snake

Ich glaube, die Schlange gehört zu den Strumpfbandnattern?!

Redwood National and State Parks, USA, 20.2.14:

elk

Das was sie hier „Elk“ nennen. Hat aber nichts mit dem guten alten Elch aus Schweden zu tun 🙂

Yosemite Valley, USA, 8.5.14:

schwarzbär

Schwarzbär (Das pelzige Etwas bei den Bäumen)

Sequioa National Park, USA, 6.5.14:

Molch

Molch

Zion Canyon, USA, 29.4.14:

chipmunk

Streifenhörchnen

Boynton Canyon, USA, 19.4.14:

desert lizard

Joshua Tree National Park, USA, 14.4.14:

DSC_0862

Biberschwanzkaktus

squirrel

Desert Suirrel (Wüsten Hörnchen?) in der Mitte des Bildes 😉

bunte Eidechse

Eidechse/Skink (Ein Biologe ist gefragt!)

joshua tree lizard

Eidechse/Skink? (Ein Biologe ist gefragt!)

San Diego, USA, 9.4.14:

falter

Riesiger Falter?

San Diego, USA, 9.4.14:

seehund

Seehund

San Diego, USA, 9.4.14:

Pelikan

Pelikan

Waikiki, USA, 1.4.14:

turtle

Meeresschildkröte

Kauai, USA, 27.3.14:

leopardenvogel

Leopardenvogel?

Kauai, USA, 30.3.14:

black crab

Schwarze Krabbe/Krebs?

Kauai, USA, 28.3.14:

hawaiianische  Krabbe

Hawaiianische Krabbe

Muriwai Beach, Neuseeland, 11.3.14:

gannet

Australischer Tölpel

Neuseeland, alle Wälder, 2.2014:

Krachmacher

Es macht unglaublich krach und kommt hier zu hunderten im Wald vor. Außerdem scheint es extrem schlecht fliegen zu können. Man wird ständig von ihnen angeflogen. An den biologischen Rat: Was ist das?

Neuseeland, Abel Tasman National Park, 12.2.14:

Häutung

Das ist ja zum Aus-der-Haut fahren!

Neuseeland, Pancake Rocks, 8.2.14:

Tümmler

Tümmler (genau hingucken, dann kann man die Rückenflosse erkennen)

Neuseeland, Kepler Track, 31.1.14:

Hüpfer

Lustiger Hüpfer

Neuseeland, Kepler Track, 30.1.14:

Kepler Spinne

Spinnenartiges Etwas mit gefangener Motte

Neuseeland, Kepler Track, 29.1.14:

Kia

Kia

Neuseeland, Otago Halbinsel, 21.1.14:

Königslöffler

Königslöffler

Neuseeland, Dunedin, 14.1.14:

Robbe

Robbe

GelbaugenpinguinDSC_0168

Gelbaugenpinguin und Junges

Australien, Cape Schanck, 9.1.14:

Kängäruh

Kängäruh 🙂

Bulldoggenameise

Bulldoggenameise,

Kambodscha, kbal spean, 29.11.13:

bunte Spinne

grosse bunte Spinne

Kankra

Kankra?

Bunte eidechse

Ich tippe nochmal auf eine Eidechse 😉

Kambodscha, Angkor Thom,27.11.13:

Eidechse vs. Libelle

Eine recht häufig vorkommende Eidechsenart beim Mittagsmal

Kambodscha, Siem Reap, 24.11.13:

Frosch

Dieser Frosch viel beim Abendessen plötzlich von der Decke!

Thailand, Bangkok, 21.11.13:

Waran

Waran (mitten in Bangkok!!!)

Thailand, Phuket, 7.11.13:

DSC_0154

Ich glaube es ist ein Tausendfüßler 😉

16 Antworten zu “Die Natur

    • Vielen Dank für die Bestimmung. Ich war heute nochmal im Lumphini Park und die Warane schwimmen, da überall rum. Ich entweder sind die Gewässer da extrem fischreich oder die werden angefüttert. Die sehen jedebfalls alle gut genährt aus.
      Ich glaub der Waran hat sich das im Tretboot gemütlich gemacht. Ich hätte gerne den Touri gesehen, der als erstes heute Morgen in das Tretboot Nummer 18 gestiegen ist und den Waran an seinen Füßen hatte 🙂

  1. Ha! Der alte Naturfotograph! 😉 Der Frosch ist ein Polypedates megacephalus aus der Familie der Ruderfrösche. Haben so lustige Haftscheiben an den Zehenspitzen und können deshalb ganz easy an Wänden kleben… Deshalb viel der wohl auch von oben runter 😉

    Die Echse ist ein Skink – und zwar Eutropis multifasciata… nur der Vollständigkeit wegen 😉

    Weiter so!!!

  2. Immer gut seinen Online-Biologen dabei zu haben. Dann verbreitet man wenigstens keinen Unsinn und verwechselt Skink und Eidechse 😉
    Ich hoffe, es gibt bei unserer Rückkehr keinen Test über lateinischen Namen.
    Ich muss mal zugeben, dass die Tierfotografie echt schwierig ist. Den Skink hab ich bestimmt 10 mal fotografiert bis der endlich nett in die Kamera geguckt hat 🙂

  3. Cool! Der hübsch gefärbte Skinkg ist Lipinia vittigera. Das Foto würd ich übrigens gern in nem Vortrag benutzen, weil es schön zeigt wie die mit ihrem orange-farbenen Schwanz rumwedelt um vom eigentlichen Körper abzulenken, So eins hab ich tatsächlich noch nicht!

    • Klar, kannste benutzen. War übrigens ein absoluter Glückstreffer. Ich hatte gerade die Kamera in der Hand und da huschte was Buntes vorbei, ich hab nur einmal abgedrückt und danach war der Skink auch schon unterm Stein verschwunden. Hat ja aber geklappt.

  4. Die große bunte Spinne ist irgendeine Nephila (die Art weiß ich nicht). Ziemlich doof, wenn man nachts nach Fröschen auf dem Boden sucht und ständig in die Netze von den Nephila läuft… Was „Kankra“ für eine ist weiß ich auch nicht, aber: schöner Vergleich! Und super Foto! Ich mag, dass sie so einen riesigen Schatten wirft. Weiter so 😉

  5. Alle Spinnen sind giftig… ist halt immer die Frage ob die Beißer groß genug sind, dass sie durch die menschliche Haut kommen. Und dann kommt’s natürlich noch drauf an, wie giftig die dann für uns sind… Faustregel ist eigentlich bei den potentiell gefährlichen: Je größer die Beißer, desto weniger wirksam das Gift (weil die ja dann um die Beute zu töten, so viel mechanischen Schaden machen, dass kaum noch gift nötig ist).
    Wikipedia sagt mir über die Nephila „The venom of the golden silk orb-weaver is potent but not lethal to humans. It has a neurotoxic effect similar to that of the black widow spider; however, its venom is not nearly as powerful. The bite causes local pain, redness, and blisters that normally disappear within a 24-hour interval. In rare cases, it might trigger allergic reactions and result in respiratory troubles (in asthmatics) or fast-acting involuntary muscle cramps. As the genus possesses relatively strong chelicerae, the bite could leave a scar on hard tissue (such as fingers).“
    Also nicht so wild und kein Grund da nicht ständig reinzulaufen, wenn man aufm Boden nach Fröschen guckt 😉

  6. Die Robben sind übrigens Neuseeländische Seebären oder New Zealand fur seals (Arctocephalus forsteri). Verwandtschaftlich ziemlich weit weg von unseren Nordsee-Seehunden, weil zu den Ohrenrobben gehörend. Daher auch die lustigen Zipfelohren! Sehr cool!!!

  7. Cool! Die Keas! Das ist aber nicht eure Filmdose/Flaschendeckel mit dem der da spielt oder? Die Biester sollen übel neugierig sein.
    Das Spinnenetwas ist übrigens ein Weberknecht mit erstaunlich großem/langem Greiforgan! Auch cool.

  8. Der Biologische Rat war lange nicht mehr hier… Nu aber: Die Krachmacher in NZL waren irgendwelche Singzikaden (Cicadidae). Brutal laut, die Biester. In Kambodscha dachte ich ein paar mal, wo zur Hölle kommt denn jetzt der Alarmanlagen-Sound her… waren dann aber nur die Burschen. Neuseeland ist übrigens der „Zikaden Hot Spot“ alles endemische Viecher da und so divers wie kaum irgendwo sonst.

  9. Hey, cool da in der Wüste!!! Fangt doch mal ne Klapperschlange 😉 Da das zoogeographisch echt nicht meine Ecke ist, belass ich es mal bei der Gattung: Sceloporus. Auf deutsch Stachelleguane oder Spiny Lizards wie der Engländer sacht… Nicht wirklich selten anscheinend, aber hübsch!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s